Zeichnung aus dem Karzer-Buch „Brummkaefer“, Universitätsarchiv Leipzig, UAL Rektor B 102.   In der „Leipziger Zeitung“ vom Sonnabend, dem 22. März 1828, erschien folgende Anzeige: Zwei Tage später, am 24. März 1828, zog das „Leipziger Tageblatt“ nach Beratungen mit der Veröffentlichung der Anzeige nach. Schon im Jahr davor, am 5. März 1827 hatte Magnifizienz Prof….Weiter lesen „Ohne allseitige Legitimation, Mißbrauch und Verlust der Studenten-Charte, eine Art „Wohnungs-Karte“, folgt die Karzerstrafe…“

Günter Rexrodt (1941-2004, Bundesminister für Wirtschaft), Kurt Biedenkopf (von 1990 /2002 erster Ministerpräsident des Freistaates Sachsen nach Neugründung),  Kajo Schommer (1940-2007, sächsischer Wirtschaftsminister),  Roman Herzog (Bundespräsident) und Peter Gutjahr-Löser (Kanzler der Universität Leipzig) auf der Gruppenaufnahme zur Eröffnung des neuen Messegeländes in Leipzig am 12. April 1996, Universitätsarchiv Leipzig UAL FS N04377. Altbundespräsident Roman Herzog…Weiter lesen „Bundespräsident Roman Herzog zur Eröffnung des neuen Messegeländes in Leipzig am 12. April 1996“

Einen ganz besonderen Service bietet Ihnen das Universitätsarchiv Leipzig. Mit unserem Aktencheck können Sie auf einfache Art und Weise herausfinden, ob sich Akten zu Ihrer Person/gesuchter Person im Bestand des Universitätsarchivs befinden. Probieren Sie unseren Aktencheck einfach aus!   Sie möchten wissen, ob wir Akten zu Ihrer Person oder Ihren Angehörigen in unserem Bestand haben?…Weiter lesen „Finden Sie in unserem Aktencheck heraus: Hat die Uni Akten über mich?“

    Das Jahr 1906 brachte einen fundamentalen Wandel für die Universität Leipzig: Frauen konnten nun gleichberechtigt studieren. In den Hörsälen waren sie aber immer noch eine Minderheit. Um für ihre Rechte zu kämpfen, gründeten die ersten Studentinnen bald eigene Verbindungen. Die 20-jährige Martha Beerholdt schrieb am 19. April 1906 als erste Frau ihren Namen in das Matrikelbuch…Weiter lesen „Erste Studentinnen. Frauenrechte und Vereine“

Blick auf das 1899 gemalte prachtvolle Glasfenster der „Firma Linnemann“, das hinter dem Altar in der Paulinerkirche gelegen ist.   Ein seltener Blick in das Innere der 1968 gesprengten Paulinerkirche gewährt dieses Foto aus unserer Fotosammlung. Die Glasfenster in der Universitätskirche St. Pauli schufen der Architekt und Glasmaler Professor Alexander Linnemann (14. 07. 1839, Frankfurt…Weiter lesen „Blick auf das prachtvolle Glasfenster der Firma Linnemann, 1899, in der Paulinerkirche, davor der Altar.“