2008

Workshops in Jena, 2008

  • Workshop zum Thema “Schutz- und Sperrfristen” im April 2008
  • Workshop zum Thema “Übernahme und Verwaltung von Prüfungsunterlagen durch Archive” im Dezember 2008
Zwischen Informationspflicht und Persönlichkeitsrechten
Workshop “Schutz- und Sperrfristen”

Mitteldeutscher Archivverbund veranstaltet am 8. April den Workshop “Schutz- und Sperrfristen” an der Universität Jena Jena (07.04.08). Archive sind nicht nur Orte, an denen Wissen und Erinnerung gelagert sind. Hier werden auch Schicksale und persönliche Geschichten verwahrt, die für die Nachwelt von Bedeutung, aber nicht immer unproblematisch sind. Eine Aufgabe der Archivare ist es daher, zwischen Informationsbedürfnissen und dem Schutz der Persönlichkeitsrechte abzuwägen.

Dies ist nicht immer ganz einfach, auch wenn es gesetzliche Vorgaben gibt. So beträgt die Schutzfrist nach dem Thüringer Archivgesetz 30 Jahre – das ist jene Zeitspanne, die vergangen sein muss, ehe eine Akte nach ihrer Schließung eingesehen werden kann. Um die Wissenschaft und Forschung nicht zu behindern, bestehen Möglichkeiten, einen Antrag auf Aufhebung der Schutzfristen zu stellen. Wer diese Möglichkeiten hat, was dabei zu berücksichtigen ist und welche weiteren gesetzlichen Bestimmungen zu beachten sind, das ist Thema eines Workshops zu “Schutz- und Sperrfristen”, der am 8. April an der Friedrich-Schiller-Universität Jena stattfindet. Ausgerichtet wird er vom Mitteldeutschen Archivverbund, dem Zusammenschluss der Archive aus dem Universitätsverbund Halle-Jena-Leipzig. Erwartet werden über 40 Archivare, Juristen, Politiker, Datenschützer, Historiker und andere Wissenschaftler.

weiterlesen…

Folgen von Bachelor- und Masterstudium für Hochschularchive
Workshop “Übernahme und Verwaltung von Prüfungsunterlagen durch Archive”

Workshop zur Archivierung von Prüfungsunterlagen am 5. Dezember an der Universität Jena (04.12.08). Die Einführung von Bachelor- und Masterstudiengängen stellt auch die Archive der Bildungseinrichtungen vor neue Aufgaben bei der Archivierung und Verwaltung der Unterlagen. An der Friedrich-Schiller-Universität Jena findet dazu am 5. Dezember ein Workshop statt. Die Veranstaltung zum Thema “Übernahme und Verwaltung von Prüfungsunterlagen durch Archive” wird vom Mitteldeutschen Archivverbund der Universitäts- und Hochschularchive veranstaltet. Gastgeber ist das Universitätsarchiv Jena.

Gemeinsam mit Fachvertretern der Universitäten Jena und Leipzig, die zu verwaltungs- und prüfungsrechtlichen Fragen referieren, werden die Archivarinnen und Archivare über diese Problematik beraten und gegenseitig Erfahrungen austauschen. Archivare aus Leipzig und Chemnitz werden mit eigenen Referaten ihre Erkenntnisse bei der Übernahme und Archivierung von Prüfungsunterlagen vorstellen und damit die Basis für eine anschließende Fachdiskussion liefern. Erwartet werden rund zwanzig Teilnehmer aus Leipzig, Halle, Jena, Weimar und Chemnitz.

Dr. Joachim Bauer

Universitätsarchiv der Friedrich-Schiller-Universität Jena