Mitteldeutscher Archivverbund

Archivverbund der Universitäten Halle, Jena und Leipzig

Mitteldeutscher Archivverbund im Universitätsarchiv Leipzig gegründet

In der Geschichte waren die drei Universitäten Halle, Jena und Leipzig harte Konkurrenten – in der Gegenwart überwiegen die gemeinsamen Interessen. Als jüngster Spross ist im Sommer 2007 aus dem mitteldeutschen Universitätsverbund ein Archivverbund erwachsen. Unter wohlwollender Förderung der Hochschulrektoren haben sich die drei Universitätsarchive in Halle, Jena und Leipzig zu einer regional orientierten Gruppe verbunden, die auch anderen Hochschularchiven zur archivfachlichen und wissenschaftlichen Orientierung dienen soll. Kernaufgabe dieses Verbundes ist die Bewahrung sowie die öffentliche Vermittlung der historischen Vergangenheit, die in den Archiven überliefert ist. In den drei Universitätsarchiven finden sich schätzungsweise 15.000 Regalmeter an historischen Aufzeichnungen, darunter mehrere hunderttausend Bilder und über 1000 Filmrollen.

Alle drei Universitätsarchive zeichnet derzeit auch ein immenser Besucherandrang aus. 2008 feiert die Universität Jena ihr 450 jähriges Gründungsjubiläum und ein Jahr später kann Leipzig auf 600 Jahre ununterbrochenes Bestehen zurückblicken. Dabei waren die drei nahe beieinander gelegenen Hochschulen zunächst Konkurrenten. Denn während es früher die gut betuchten Studenten in die Messestadt zog, lächelte man dort über die armen Schlucker (Mucker) aus Halle, die Schluckspechte aus Wittenberg oder die Raufbolde (Eisenfresser) aus Jena. Auswärtige Doktoren – besonders Mediziner – sah man in Leipzig dagegen gar nicht gern. Wollte ein Hallenser Arzt sich in Sachsen niederlassen, musste er noch im 19. Jahrhundert eine strenge und teure Sonderprüfung vor der Leipziger Fakultät bestehen. Neben den eigentümlichen Sonderinteressen der drei Hochschulen findet sich aber schon in der Vergangenheit immer wieder Verbindendes – und sei es nur das große Reservoir an hochkarätigen Fachleuten, die zwischen den nahen Hochschulen wechselten.

Eingedenk dieser vielen historischen Berührungspunkte fanden sich am 19.12.2007 die drei Universitätsarchive aus Halle, Jena und Leipzig, erweitert um eine große Zahl interessierter Kollegen aus den mitteldeutschen Hochschularchiven, im Universitätsarchiv Leipzig ein.

Die etwas über 30 Tagungsteilnehmer verließen Leipzig mit einem guten Gefühl, zahlreichen Anregungen und praktischen Lösungsmodellen. In den nächsten Jahren treffen sich die Mitglieder des Archivverbundes jährlich zweimal an einem der drei Hochschulstandorte.