Akademische Tradition

29 Beiträge

Akademische Tradition.

Das “Karzer-Buch” der Universität Leipzig

Studentengeschichte‬ Akademische Gerichtsbarkeit Die im Karzer der Universität eingesperrten Studenten vertrieben sich die Zeit mit Gedichten und Zeichnungen. Die Dauer der Arrestierung hing von dem begangenen Verbrechen ab. Zumeist wegen verbotener Duelle, Schlägereien, Zuschauen bei einer Mensur… In der Stille der Zelle entdeckte manch einer der Studenten seine poetische oder […]

Zwei schöne Stammbuchmalereien… Schlittenfahrt…

  Besonders schöne winterliche Malereien zeigt dieses kleine “Album Amoricum”. Winterliche Darstellung mit Schlittenfahrt, Zeughaus, Neuem Schloß und Kollegiengebäude in Giessen,  um 1787. Aus dem Stammbuch Sinnigsohn. Source: Handschrift 1217a … und Festschmaus… Studentenschmaus. Aus dem Stammbuch des Johann Georg Müller. 1771-1780. Allein 49 studentische Stammbücher aus Leipzig verzeichnet das Giessener […]

Studentenbilder

  [pullquote align=”full” cite=”” link=”” color=”” class=”” size=””]Aufmarsch der Burschenschaften beim Festumzug von 1909 im “Großen Wichs” (uniformiert): Kanonenstiefel mit Sporen, weiße Hose, Pekesche (geschnürter Überrock), Stulpenhandschuhe, Paradeschläger (Degen) und Burschenband, auf dem Kopf ein Barrett oder Cerevis (geschmückte Kopfbedeckung). Im Hintergrund die rege Anteilnahme der Leipziger. —[/pullquote]     […]

Karzerstrafen | Max Bär und Friedrich Ernst Böhmer

Für die Studenten an der Universität galten die Immatrikulationsordnungen als wichtigste Normative. Als Strafmaßnahmen standen der Universität neben dem Consilium abeundi die Exmatrikulation und die Relegation zu Gebote. Gegenüber säumigen Honorarschuldnern durfte die Universität nun als Unterpfand die Herausgabe des Abgangszeugnisses verweigern.Im Februar 1878 erließ die sächsische Regierung jedoch ein eigenes Gesetz […]

Grobe Riten und Grünschnäbel |Deposition

[pullquote align=”full” cite=”” link=”” color=”” class=”” size=””]Grobe Riten und Grünschnäbel[/pullquote] Bei der Deposition wurde der frisch immatrikulierte Student einem Initationsritual unterworfen. Dem Beanus (nach dem französ. “bejaune” = Grünschnabel”) wollte man Faulheit, Dummheit und Nichtsnutzigkeit “austreiben”, und er sollte zu einem nützlichen Mitglied der akademischen Gemeinschaft werden. Mit der Zange […]

3 schöne Postkarten | Zur Erinnerung an die 500 Jahr Feier der Universität 1909

  Der Studentenfestausschuß stand außerhalb der professoralen Kommissionsebene. Er übernahm als enthusiastische Selbstorganisation der Studierenden weitere Arbeitsaufgaben in Eigenregie. Er sorgte für die Einladungen an ehemalige Leipziger Kommilitonen, er stellte die Ordner bei allen größeren Festaktivitäten und verteilte die für Studenten reservierten Festplätze, wie er auch die studentischen Abordnungen aus anderen Universitäten betreute und den […]