Akademische Tradition

29 Beiträge

Akademische Tradition.

Verbindungshäuser in Leipzig 1909 | Germania, Grimensia, Budissa, Afrania, Universitäts-Sängerschaft zu St. Pauli, Arion

Verbindungshäuser in Leipzig, um 1909 [perfectpullquote align=“full“ cite=““ link=““ color=““ class=““ size=““]Germania[/perfectpullquote]                         [perfectpullquote align=“full“ cite=““ link=““ color=““ class=““ size=““]Grimensia[/perfectpullquote]                       [perfectpullquote align=“full“ cite=““ link=““ color=““ class=““ size=““]Korps Budissa[/perfectpullquote] […]

Posthumes Portrait des Schriftstellers Theodor Körner. Öl auf Leinwand. Links unten mit einem Monogramm "JTB", Galerie Bassenge

„Frisch auf, mein Volk! Die Flammenzeichen rauchen!“ – Karl Theodor Körners Leipziger Zeit

Posthumes Portrait des Schriftstellers Theodor Körner. Öl auf Leinwand.  Links unten mit einem Monogramm „JTB“, Galerie Bassenge Die Leipziger Studienzeit des Dichters Karl Theodor Körner Die Zeit des Leipziger Studiums des Dichters Karl Theodor Körner (1791-1813) ist schnell erzählt, betrifft es doch nur eine kurze, unergiebige Etappe seines ohnehin nur kurzen Lebens. […]

„Paulinerzirkel“ an der Karzerwand…

„Paulinerzirkel“   Die Karzerräume der Leipziger Universität befanden sich im dritten Stock des alten Senatsgebäudes, das 1893 den Umbauplänen Arved Rossbachs für ein neues Universitätshauptgebäude weichen musste. Karzerhaft war keine Kerkerhaft oder Einzelhaft, zu Vorlesungen und Spaziergängen konnte der Raum verlassen werden. „Student am Rhein“       Kreative Studenten im Karzer […]

Stammbuchmalerei, Leipzig, um 1649

Der taube Leipziger Magister, Lehrer der Poesie und Anagram-Dichter Johannes Frenzel (1609 –1674) am Kleinen Fürstenkolleg ließ sein Stammbuch, eine Art Poesiealbum, während seiner Universitätszeit zirkulieren und sammelte schöne Stammbuchblätter von Freunden. Sie sind verziert mit Porträts, Wappen, allegorischen Darstellungen. Sein Stammbuch wird in der UB Leipzig aufbewahrt (Rep. IV […]

Briefe an den Gerichtsdiener aus dem Karzer der Universität Leipzig

Erinnerungen an der Karzer der Universität Leipzig im 19. Jahrhundert Einige Briefe aus dem vorigen Jahrhundert von Studenten und Eltern an den mit der Verwaltung des Karzers betrauten Gerichtsdiener der Universität Leipzig gewähren uns interessante Einblicke in diese Seite des Studentenlebens. Manchmal scheint sich zwischen Studenten und Gerichtsdiener eine Art […]

Auf dem Paukboden der Universität

Studentisches Fechten und das Erlernen der Technik des akademischen Fechtens gehört zur akademischen Tradition. Das Wort Pauken, mittelhochdeutsch pûken, bedeutet ursprünglich „schlagen“. Im 18. Jahrhundert wurde unter pauken noch Schlägerei oder Raufduell verstanden, massenhaft ausgeübt unter der Studentenschaft der Universität Leipzig. Das Foto zeigt den Paukboden der Universität Leipzig, um 1900.

O Du Fröhliche… Weihnachtskneipe des Universitätssängervereins St. Pauli

Der Universitätssängerverein zu St. Pauli gründete sich am 4. Juli 1822 als Chor mit zuerst 16 Mitgliedern. Ziel war die musikalische Umrahmung von Gottesdiensten in der Paulinerkirche. Ab 1840 singt der Universitätssängerverein bei Gewandhauskonzer mit, ab 1850er wird aus dem Verein eine Vereinigung mit Wappen, Zirkel, Bannerlied und Liederbuch, dem […]