14. Türchen

. . .

Der dänische Astronom Tycho Brahe (1546-1601) schrieb sich 1562 an der Universität Leipzig ein.

 

„Weder hohe Ämter noch Macht, einzig die Zepter der Wissenschaft überdauern“

Am 19. April 1559 wurde der Adlige und dänische Astronom Tycho Brahe (1546-1601) im Alter von 12 Jahren an der Universität Kopenhagen immatrikuliert. Im Jahre 1562 schrieb er sich an der Alma mater Lipsiensis ein, er galt in seiner Jugend als wüster Raufbold. Mit einem Kommilitonen stritt sich der spätere Inselbesitzer dereinst um eine mathematische Formel. Tycho Brahe zog schließlich den Kürzeren. Der Matrikeleintrag der Universität Leipzig vermerkt dazu aber nichts: keine Strafe für Herrn Brahe.

Der berühmte Däne hat in Leipzig studiert. Was mit seiner Nase passiert ist, wissen wir. Haben Sie gewußt, dass ein Mondkrater und ein Krater auf dem Mars,  ein Asteroid und ein Exoplanet nach dem berühmten Leipziger Studenten benannt wurden?

 

Frage: Über den Tod des berühmten Astronomen gibt es viele Spekulationen. Er starb 1601 in Prag. Was war wohl die Todesursache?

 

 

 

Bild mit freundlicher Genehmigung von Universitätsarchiv Leipzig. Tradition und Moderne. Seit 1409. | Universitätsarchiv Leipzig
Generic selectors
Exakte Ergebnisse...
Search in title
Suche im Inhalt...
In Beiträgen suchen...
Suche in der Website...
Kontakt | Impressum | Datenschutz | Universitaetsarchiv Leipzig. Tradition und Moderne. Seit 1409.