12. August 1545 | Martin Luther predigt in der Paulinerkirche

. . .

Am 12. August 1545 predigt Reformator Martin Luther in der wieder hergestellten Paulinerkirche. Bei seinem letzten Aufenthalt in Leipzig weihte Luther die Kirche zur Universitätskirche “durch eine gewaltige Predigt, … unter Zulauf der ganzen Stadt”.

Sonntagspredigen gab es keine, da wie es in den Akten heisst, “an den nötigen Geldmitteln mangelte, um die sonntäglichen Predigten fortzusetzen”. Leipzig hatte damals rund 15000 Einwohner. Mit der Predigt Luthers am 12. August in der Paulinerkirche erfasste die Reformation auch die Theologische Fakultät und damit die gesamte Universität.

Aus der Chronik der Universität Leipzig.