Schlaglichter der Leipziger Universitätsgeschichte

Oft sind es nicht die großen Entwicklungen in der Vergangenheit, die uns zu Herzen gehen und im Gedächtnis haften bleiben. Vielmehr berührt uns immer wieder das Menschliche, oft auch das Nebensächliche der Geschichte.

Kleine Geschichten und Episoden lassen in unseren Köpfen eine individuelle Erkenntnis von längst vergangenen Zeiten und Personen reifen, die ein lebendiges Bild der Vorzeit zeichnet.

An Episoden und menschlichen Erzählsträngen mangelt es in einem Archiv nie, natürlich steckt auch das Universitätsarchiv voller solcher Geschichten. Im Grunde, erzählt jedes der rund 2000 Blätter in einem Archivkarton – in unseren Magazinen liegen mehr als 70.000 solcher Archivkartons – diese Art von Geschichten. Aus der gigantischen Masse dieser 140.000.000 Bruchstücke der Vergangenheit lassen sich unendlich viele Episoden rekonstruieren.

Einige Schlaglichter finden Sie auf diesen Seiten – denn nur aus einer Vielzahl von Geschichten wird Geschichte.