„Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort“

 

„Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort“, mit dieser Einleitung beginnt das Johannesevangelium. Auch die Leipziger Universität, die im Spätmittelalter christlich fundiert und liturgisch organisiert war, zitiert den Evangelisten Johannes im ersten Statutenbuch von 1409. Am Anfang des Statutenbuches prangt noch ein optischer Segenswunsch, ein sogenanntes Apostelkreuz, auch Weihekreuz genannt. Das biblische Gründungszitat war und ist wohl einer der besten Wahl- und Segenssprüche die sich eine textbasierte, zumeist geisteswissenschaftliche und durch das Wort lehrende Universität wählen konnte.

 

„Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort“. Die ältesten Statuten von 1410 mit Zusätzen bis 1490. Universitätsarchiv Leipzig. Statutenbuch 1410 UAL Rektor B 001
„Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort“. Die ältesten Statuten von 1410 mit Zusätzen bis 1490. Universitätsarchiv Leipzig. Statutenbuch 1410 UAL Rektor B 001

Universitätsarchiv Leipzig 2016.

[wpupg-grid id=“matrikel“]

. . .

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz