Universitätsarchiv Leipzig seit 1409, Universitätsarchiv Leipzig mit Datensicherheit für die Zukunft

. . .

Liebe Benutzerinnen und Benutzer, liebe Besucherinnen und Besucher!

Ihnen wird sicherlich aufgefallen sein, das das Universitätsarchiv Leipzig seit dem 4.11.2016 nicht mehr bei facebook präsent ist. Nach dem Instagram-Aussteig folgt nun der facebook-Ausstieg. Das Universitätsarchiv Leipzig besteht seit der Gründung der Universität Leipzig im Jahre 1409. Nach Heidelberg ist Leipzig die zweitälteste Universität in Deutschland. Ein Archiv steht für Rechtssicherheit, für Schutz der Daten und sorgsamen Umgang mit archivalischen Daten als auch Benutzerdaten. Das Universitätsarchiv Leipzig ist ein verläßlicher Partner und soll es auch bleiben. Daten sind der Rohstoff des 21. Jahrhunderts. Das Universitätsarchiv Leipzig fühlt sich in besonderem Maße dem Datenschutz verpflichtet. Grundlage für die Arbeit des Universitätsarchivs Leipzig ist das Archivgesetz des Freistaates Sachsen.  In seiner digitalen Infrastruktur arbeitet das Universitätsarchiv Leipzig mit einer großen Anzahl historischer Datensammlungen, die fortlaufend aktualisiert werden, wichtig für Informationsmanagement, Service und Recherchemöglichkeiten. Digitale Technologien, die das Universitätsarchiv Leipzig nutzt, haben einen erheblichen Mehrwert für Archivare. Im Universitätsarchiv Leipzig besteht das digitale System aus einfachen, modular kombinierbaren Bestandteilen: den Datenbanken, den diversen Webseiten in Intranet bzw. Internet und einer modernen Softwarearchitektur.

Bei facebook lagern Daten auf einem fremden Server, Algorithmen überprüfen, überwachen und sichern Daten zu (Be)-Nutzerverhalten; Datensicherheit und Datenkontrolle ist derzeit nicht gegeben. Außerdem werden fb etwaige Verwertungsrechte beim Hochladen von vom Urheberrecht geschütztem Material eingeräumt, sogenannten „IP-Inhalt“. In den fb- Nutzungsbedingungen vom August 2015 heißt es dazu: „Du gewährst uns eine nicht-exklusive, übertragbare, unterlizenzierbare, gebührenfreie, weltweite Lizenz für die Nutzung jedweder IP-Inhalte, die du auf bzw. im Zusammenhang mit Facebook postest (IP-Lizenz)“.

Im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit ist es dem Universitätsarchiv Leipzig wichtig, lebendige Geschichte der Universität, Persönlichkeiten, Studentengeschichte und Leipzigs, Aspekte der Archivarbeit und vieles anderes zu vermitteln. Die Plattformen facebook und Instagram sind durchaus adäquate Mittel, um Geschichte lebendig zu visualisieren und anschaulich im Jahre 2016 einem Publikum zugänglich zu machen. Das Universitätsarchiv Leipzig hat dies erfolgreich getan und trotzdem konsequenterweise entschieden, social media Angebote (bis auf twitter & pinterest) auf Fremdservern nicht mehr zu nutzen. Das Universitätsarchiv Leipzig postet nicht mehr bei facebook, freut sich aber, wenn Sie unsere Beiträge teilen.

Wir bitten um Ihr Verständnis und freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Internetpräsenz, die wir ausbauen werden. Schon jetzt steht eine Kommentarfunktion zur Verfügung, Nicknames können benutzt werden, Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, die Daten werden gelöscht. Sie können zur Kommunikation unseren Chat benutzen, bei twitter ist das Universitätsarchiv Leipzig weiterhin präsent. Selbstverständlich können Sie Inhalte und Postings in social media bei facebook, twitter & co. teilen.

Viel Spaß an Geschichte und unseren Inhalten!

Ihr Universitätsarchiv Leipzig.


Datenschutzhinweise Social Media

Das Universitätsarchiv Leipzig freut sich, wenn die Besucher und Besucherinnen Inhalte von unserer Internetpräsenz  http://www.archiv.uni-leipzig.de/ auf Twitter und Facebook empfehlen und diskutieren. Zu diesem Zweck werden von den Betreibern dieser Plattformen entsprechende Buttons zur Verfügung gestellt. Durch die Einbindung dieser Buttons werden gewöhnlich schon beim Aufruf einer Seite Daten an Twitter   und Facebook    – ohne dass Besucher der Seite dem explizit zugestimmt haben. Unter anderem wird neben der Webadresse der besuchten Seite auch eine Kennung übertragen, die eine direkte Verknüpfung zwischen dem Besucher der Website und dessen Profil, zum Beispiel auf Facebook, ermöglicht. Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass die genannten Netzwerke Daten sammeln könnten, wenn Sie sich bereits dort angemeldet haben und Inhalte der Seiten des Universitätsarchivs Leipzig ( lesen. Unter den nachstehenden Links können Sie die Datenschutzrichtlinien der o.g. Netzwerke aufrufen:

http://www.facebook.com/policy.php
https://twitter.com/privacy

Diese geben Ihnen Auskunft über den Zweck und den Umfang der Datenerhebung sowie insbesondere auch über die weitere Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten. Ebenfalls können Sie sich hier über Ihre diesbezüglichen Rechte informieren. Sollten Sie einen Account bei den aufgeführten Netzwerken besitzen aber ausschließen wollen, dass diese Anbieter über Internetauftritte Dritter Daten über Sie sammeln und mit Ihren dort gespeicherten Daten verknüpfen, so ist es erforderlich, dass Sie sich vor Besuch dieser Internetauftritte aus Ihrem Account ausloggen.
Ob Facebook oder Twitter in diesem Fall bei Besuch der Seiten dennoch Daten zu Besucherinnen und Besuchern erhebt und speichert, ist nicht bekannt, jedoch nicht auszuschließen. Zusätzlich können Sie auch durch Add-Ons entsprechende Blocker für Ihren Browser installieren.

 

Universitätsarchiv Leipzig 2016.