Tiermedizinische Hochschule | Studentische Ausbildung an Pferd und Kuh

. . .

Tiermedizinische Hochschule an der Zwickauer Strasse. Rechts im Hintergrund ist das Völkerschlachtdenkmal zu sehen. Universitätsarchiv Leipzig.

Tierärztliche Hochschule kommt von Dresden nach Leipzig

Im Jahre 1907 erfolgte die Zustimmung zu einer Promotionsordnung zur „Erlangung der veterinärmedizinischen Doktorwürde”. Die zweite Kammer des sächsischen Landtags beschließt, dass der Neubau der bisher in Dresden befindlichen Tierärztlichen Hochschule in Leipzig ausgeführt wird und diese an die Universität Leipzig angegliedert werden soll. 1911 kam in der Staatsregierung der Gedanke auf, die tierärztliche Ausbildung im Königreich zu zentralisieren.

1923 wurde dann die bisherige Tierärztliche Hochschule in Dresden, zusammen mit den veterinär-medizinischen Instituten in Leipzig zu einer Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig. 1916 begannen die Arbeiten auf dem Areal an der Zwickauer Strasse, die bedingt durch Krieg und Inflationszeit erst 1929 abgeschlossen wurde. Damit war eine der großzügigsten und modernsten Einrichtungen dieser Art in Deutschland, mit insgesamt 9 veterinär-medizinischen Instituten, fertiggestellt worden.

Studentische Ausbildung am Pferd und der Kuh an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig

Aufnahmen aus unserer Fotosammlung illustrieren den veterinärmedizinischen Unterricht, zusätzlich verfügt das Universitätsarchiv Leipzig über eine umfangreiche Schmalfilmsammlung aus dem Institut für Veterinärchirurgie.

 

kuh_op_CFS_N04773
Operation an einer Kuh 1984.
Operation an einer Kuh 1984.

 

 

Universitätsarchiv Leipzig 2017.


 

Bild mit freundlicher Genehmigung von Universitätsarchiv Leipzig. Tradition und Moderne. Seit 1409. | Universitätsarchiv Leipzig