Grundlage für die Archivarbeit | Archivgesetz des Freistaates Sachsen und andere Gesetze & Ordnungen

Die Arbeit des Universitätsarchivs Leipzig seit 1409 als Gedächtnisorganisation und zur Überlieferungsbildung für die gesamte Universität Leipzig ist begründet auf dem ARCHIVGESETZ DES FREISTAATES SACHSEN. Archivierung ist in demokratischen Systemen ein wichtiges Grundprinzip: erfolgte Verwaltungsakte dürfen von Behörden nicht nachträglich manipuliert werden können.

Rechtssicherheit seit 1409

Unveränderliche Dokumente in Archiven sorgen für die Rechtssicherheit des Bürgers gegenüber dem Staat. Die Einrichtungen der Universität Leipzig sind gemäß §5 des Sächsischen Archivgesetzes verpflichtet, nicht mehr benötigte Verwaltungsunterlagen dem Universitätsarchiv anzubieten. Das Universitätsarchiv ist zuständig für die gesamten, für die laufenden Geschäfte nicht mehr benötigten Unterlagen der Universität Leipzig.

Gesetze & Ordnungen

Die Benutzung des Universitätsarchivs Leipzig (UAL) unterliegt folgenden Ordnungen und gesetzlichen Bestimmungen. An dieser Stelle können Sie die Gesetzesvorlagen als pdf einsehen.

Ordnungen

[pdf-embedder url=”https://www.archiv.uni-leipzig.de/wp-content/uploads/2016/04/archivordnung.pdf”]

Gesetze

Weitere umfangreiche Informationen zu  Gesetzen und Ordnungen, Gesetzestexte und Benutzungsordnung als Text,  die für das Universitätsarchiv Leipzig gelten,  finden Sie unter dem Menüpunkt  Archivierung.

 

Rund um Archivierung

Unter Archivierung erhalten Sie u.a. wertvolle Tipps zum allgemeinen Archivierungsablauf unterschiedlichster Akten, archivsprachlichen Fachtermini, Hinweise für die abgebende Stelle.

 

Rund um Service

Unter  Service erhalten Sie umfassende Hinweise zur Archivbenutzung.

 

 

 

 

Universitätsarchiv Leipzig 2016.