Der DDR-Schriftsteller Hermann Kant, 1975, bei einer Lesung

. . .

Hermann Kant las an der Karl Marx-Universität am 19.12.1975, Universitätsarchiv Leipzig UAL ZFF 3124.

 

„Das Beste an der DDR war der Traum, den wir von ihr hatten…“, sagte der DDR-Schriftsteller Hermann Kant (1926 – 2016).

Hermann Kant starb am 14. August 2016 im Alter von 90 Jahren. Kant hatte 1952 das Abitur an der Arbeiter- und Bauern-Fakultät in Greifswald nachgeholt, ab studierte an der Humboldt-Universität Berlin Germanistik. In der DDR war er einer der bekanntesten Schriftsteller. Kant war von 1986 bis 1989 Mitglied des ZK der SED und hoher – unrühmlicher- Funktionär des Schriftstellerverbandes der DDR, dort später der Nachfolger Anna Seghers. Das Foto zeigt den Autor des auflagenstarken Romans „Die Aula“ (1965) bei einer Schriftstellerlesung an der Universität Leipzig, der damaligen Karl-Marx-Universität. Über diesen Besuch wurde ausführlich in der Universitätszeitung berichtet. Sein Bestseller „Die Aula“ war Schullektüre in Ost und West und wurde in 15 Sprachen übersetzt.

Universitätsarchiv Leipzig 2016.