Datenbank

Digitale Technologie mit erheblicheren Mehrwert für Archivare

 

Das digitale System im Universitätsarchiv Leipzig besteht aus einfachen, modular kombinierbaren Bestandteilen: den Datenbanken, den diversen Webseiten in Intranet bzw. Internet und einer modernen Softwarearchitektur.

Strukturierung von Wissen

Primär bringt die digitale, weil automatisierte Technologie einen erheblichen Mehrwert für die Archivare selbst. Im Anfang stand dabei die Überlegung, dass Fachwissen und Bestandskenntnis nicht in den Kopf des Archivars gehören, sondern in eine Datenbank, in der alle suchen können. Dazu muss das vorhandene Wissen vor allem besser strukturiert werden.

Datenbanksystem im Universitätsarchiv Leipzig

Heute fließen alle archivbezogenen Informationen des Universitätsarchivs Leipzig in einer Datenbank zusammen, es gibt keine individuellen und verborgen liegenden Excel-Listen, keine Übergabelisten in Word, keine separaten Kontaktlisten, keine unbekannten Ordner voll kryptischer Dateien, keine dezentralen Informationssammlungen oder unbekannte Spezialinventare. Aus dieser zentralen und stets aktuellen Datenbank beziehen alle weiterführenden Informations- und Statistiksysteme die nötigen Informationen, die dann graphisch aufbereitet intern oder öffentlich zur Verfügung stehen.


 

Universitätsarchiv Leipzig 2016.

Posted by Universitätsarchiv Leipzig | Archivierung in Archivierung, Datenbank, Digitale Archivierungsstruktur, Digitales Archiv